DE
profile
Für später merken:
heart
IKEA kauft deine alten Möbel zurück

Ab nächstem Monat gibt es das sogenannte Zweite-Chance-Programm von IKEA in 27 Ländern — in Deutschland übrigens schon seit letztem Jahr. (Voll okay, wenn du es gerade zum ersten Mal hörst, ging uns auch so.) So funktioniert’s: Du gehst auf ikea.de und klickst dich durch den „IKEA Zweite Chance”-Fragebogen. Damit wollen sie sicherstellen, dass du ein original IKEA-Teil in gutem Zustand verkaufst. Nachdem es genehmigt wurde, bekommst du einen Preisvorschlag (der bis zu 50% vom Verkaufspreis sein kann) und kannst dein zusammengebautes Möbelstück in deinen nächsten IKEA bringen, wo es in der Fundgrube weiterverkauft wird. Easy.

IKEA kauft deine alten Möbel zurück
@ikeadeutschland
Unnötigem Abfall und Überproduktion ein Ende setzen

Das Zweite-Chance-Programm von IKEA ist nicht nur eine riesige Erleichterung (im Gegensatz zu vielleicht manch anderer Plattform) zum Weiterverkaufen, es ist auch ein wichtiges Statement im Kampf gegen unnötigen Abfall und Überproduktion — besonders als Initiative eines globalen Möbelherstellers wie IKEA. Genau wie bei Kleidung, bedeuten Weiterverkauf und Secondhand auch bei Möbeln, dass weniger produziert wird, was dann auf Müllhalden landet. Außerdem verändert es unser Konsumverhalten und unsere Einstellung in Bezug auf Langlebigkeit, Qualität und Pflege der Dinge, die wir besitzen. Wir lieben diesen zirkulären Ansatz. Oder mit anderen Worten: Falls jemand ein altes Billy-Regal im IKEA Berlin Tempelhof abgeben möchte, wir hätten Interesse!

Unnötigem Abfall und Überproduktion ein Ende setzen
@ikeadeutschland